Profil anzeigen

BER: Easyjet baut rund 275 Stellen in Schönefeld ab ++ Großziethen: Linksextremer Anschlag auf Polizistin ++ Luckenwalde: Ticketverkauf für Turmfest hat begonnen

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
schön, dass Sie wieder reinklicken in unseren Newsletter aus dem, über und für den “Berliner Ring”. Einige von Ihnen haben heute das Glück dank des Brückentags schon längst im Wochenende zu sein. Wer heute noch mal an die Arbeit muss, hat die freien Tage aber auch schon zum Greifen nah. Egal, wie es bei Ihnen ist, wir begleiten Sie mit reichlich Lesestoff und Freizeittipps ins Wochenende.
Aber erst einmal zurück zum Anfang der Woche: Die begann in Großbeeren nach Wochen des Wahlkampfs und einer Schlammschlacht mit einer Gewissheit: Das Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Tobias Borstel ist gescheitert, der SPD-Politiker bleibt im Amt. Zusammenzufinden und Lösungen für die drängenden Probleme der Gemeinde zu finden wird nach den diesen turbulenten Wochen nicht einfach, aber notwendig, kommentiert mein Kollege Carsten Schäfer.
Eine spannende Reportage hat mein Kollege Oliver Fischer in dieser Woche recherchiert: Er war mit einem Fensterputzer am BER unterwegs. Und der und seine Kollegen haben reichlich zu tun - allein das Terminal 1 verfügt über 200.000 Quadratmeter Glasflächen.
Der BER bescherte diese Woche aber noch ganz andere Schlagzeilen: Easyjet will seine Flotte in Schönefeld verkleinern - und das bereits mit dem nächsten Flugplanwechsel. 275 Mitarbeiter müssen nun um ihren Job bangen.
Für die Mitarbeiter des Real-Marktes in Groß Machnow ist schon etwas länger klar, dass sich die Zeiten ändern. Am 16. Juni schließt der Supermarkt im Südring-Center, im Herbst soll nach Umbau eine Marktkauf-Filiale eröffnen. Mein Kollege Udo Böhlefeld war vor Ort und hat mit Kunden gesprochen, die den Ausverkauf zur Schnäppchenjagd nutzen.
Mit diesem Lesefutter und noch viel mehr spannenden Geschichten aus dieser Woche wünsche ich Ihnen nun eine fröhliche Lektüre und erholsames Wochenende.
Herzliche Grüße
Nadine Pensold
Schauen Sie doch auch mal auf Social Media bei uns vorbei. Hier finden Sie unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auf Instagram sind wir auch zu finden - hier geht es zu unseren Bildern aus dem Dahmeland und Teltow-Fläming.
***
Alles neu macht der Mai - das gilt auch für Ihre digitale MAZ. Wir sind sehr froh und auch ein bisschen stolz, Ihnen unseren neu gestalteten Internetauftritt präsentieren zu dürfen. Passend dazu erleben Sie auch diesen Newsletter im modernen “Look & Feel”. Auch die neue Nachrichten-App der MAZ ist verfügbar. Falls Sie über ein Apple-Gerät verfügen, geht es zum Download hier entlang. Für Android-Geräte finden Sie den Link hier.
***
Die Coronalage am 26. Mai

Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 161,6 (vor einer Woche 244,6) in Dahme-Spreewald
  • 158,0 (vor einer Woche 227,9) in Teltow-Fläming
Freie Intensivbetten:
  • Dahme-Spreewald: 33,3 Prozent
  • Teltow-Fläming: 42,9 Prozent
Von Montag bis Mittwoch wurden 132 Neuinfektionen in Teltow-Fläming gemeldet. In Dahme-Spreewald waren es 157 Neuinfektionen sowie ein Todesfall. Aufgrund des Feiertags gab es keine Meldungen am Donnerstag. 
In Dahme-Spreewald befindet sich derzeit ein Patient in intensivmedizinscher Behandlung, in Teltow-Fläming ebenfalls einer.
***
Neues vom BER

Easyjet will bis zu 275 Jobs streichen und die Flotte verkleinern
Fensterputzer am BER sorgen für den Durchblick
***
Die Nachrichten der Woche

Großbeeren: Abwahl von Bürgermeister Tobias Borstel gescheitert
Dahme-Spreewald: MAWV will Gebühren für Entsorgung Abwassergruben erhöhen
Teltow-Fläming: Breitbandausbau nimmt Fahrt auf
LDS: Das sind die zwei Top-Mediziner in Dahme-Spreewald
Schönefeld: Sorge vor Wachstum – Bürgerinitiative überreicht Petition für maßvolle Stadtentwicklung in Großziethen
Real-Markt in Groß Machnow hat mit dem Ausverkauf begonnen
Altes Lager: Jagdhund Asko vergiftet - Hundebesitzer suchen nach Zeugen
Luckenwalde: 30. Turmfest vom 3. bis 6. Juni - Tickets im Vorerkauf
Jüterbog: Ukrainer sammeln Sachspenden in der Schillerstraße
Königs Wusterhausen: Siegerentwurf für Rathaus-Campus vorgestellt
Bahnhof Trebbin: Bürgermeister fordert Halbstundentakt nach Berlin
***
Einsatz der Woche

Einsatz für Polizei und Feuerwehr am Dienstag in Großziehten. Foto: Privat
Einsatz für Polizei und Feuerwehr am Dienstag in Großziehten. Foto: Privat
Mutmaßlicher Anschlag auf Polizistin: In Großziethen wurde in der Nacht zu Dienstag mutmaßlich ein Brandanschlag auf das Auto einer Berliner Kriminalpolizistin aus dem Landeskriminalamt (LKA) verübt. Es gibt ein Bekennerschreiben aus der linksextremistischen Szene.
***
Aufreger der Woche

Auch in Teupitz werden Angaben zum Zensus erhoben. Foto: Frank Pawlowski
Auch in Teupitz werden Angaben zum Zensus erhoben. Foto: Frank Pawlowski
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal geht es um einen Vorfall in Teupitz: Dort erhalten auch wie andernorts derzeit viele Haushalte Post vom Statistischen Landesamt Berlin-Brandenburg. Die Behörde führt die aktuelle Volks- und Gebäudezählung durch, den Zensus 2022. Auch bei einer Teupitzerin lag ein entsprechendes Schreiben im Briefkasten. Es war an ihren Mann adressiert – doch der ist im August 2020 verstorben. Zu dieser Geschmacklosigkeit kommt noch ein Problem hinzu: Die Witwe kann die Sache nicht aufklären, da sie die zuständige Behörde nicht erreichen kann. MAZ-Reporter Frank Pawlowski hat die ganze Geschichte dazu aufgeschrieben.
***
Der Wetterausblick

Das Wochenende bringt Wolken, Regenschauer und Wind.  Foto: Isabelle Richter
Das Wochenende bringt Wolken, Regenschauer und Wind. Foto: Isabelle Richter
Mit rosigen Aussichten kann MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs für dieses Wochenende nicht dienen. Am Freitag wird es ungemütlich mit Regen, böigen Westwind und bescheidenen 15 bis 19 Grad. “Am Sonnabend erwarten uns viele Wolken und auch viele Schauer”, schreibt er in seinem regionalen Wetterbericht weiter. Die Temperaturen erreichen nur noch 14 bis 16 Grad. Der Sonntag bringt uns ebenfalls viele Wolken, auch einzelne Schauer sind möglich. Mit 13 bis 14 Grad wird es noch etwas kühler. Die neue Woche beginnt ähnlich. Es bleibt kühl und leicht unbeständig. Erst ab Mittwoch wird es dann auch etwas wärmer.
***
Wohin am Wochenende?

Nach dem Herrentag ist vor dem Wochenende. Und da ist wieder einiges los in der Region. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengetragen:
Bei unserer MAZ-Wanderung nimmt Sie Wanderführer Günter Mehlitz dieses Mal mit nach Glienick. Von dem Zossener Ortsteil aus geht es auf eine zehn Kilometer lange Rundtour Richtung Groß Schulzendorf. Unterwegs durchquert man satte grüne Wiesen, Rapsfelder und kann dem Gesang der Nachtigall lauschen.
Hoch oben auf dem Aussichtsturm des Wehlabergs. Foto: Nadine Pensold
Hoch oben auf dem Aussichtsturm des Wehlabergs. Foto: Nadine Pensold
Wir haben sogar einen zweiten Wandertipp auf Lager - und zwar einen mit besten Aussichten: Dafür geht es rauf auf den Wehlaberg bei Köthen inmitten des Naturparks Heideseen. Vom höchsten Punkt in LDS hat man einen tollen Blick auf die Region.
Egal, ob nach einer schönen Wanderung oder zum gemütlichen Beisammensein mit Freunden, ein Ausflug in einen Biergarten lohnt auch bei uns in der Region. Eine Auswahl für Dahme-Spreewald haben wir hier zusammengefasst.
In Luckenwalde haben Sie am Wochenende noch einmal die Chance die aktuelle Ausstellung in der Kulturwerkstatt Klassmo zu besuchen. Zu sehen gab und gibt es Lithographien des Dresdener Künstlers Rainer Müller. Das Motto der Ausstellung „Lakonische Kommentare“.
Und auch wenn Sie Lust auf einen Film in den Kinos der Region haben werden Sie bei uns wieder fündig. Aktuelle Ausstellungen gibt es in unserem kostenlosen Überblickstext und weitere Tipps für die freien Tage in unseren Wochenend-Highlights:
TF und LDS: Das ist los am Wochenende in Luckenwalde, Rangsdorf und Wildau
***
Leute, Leute

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jede Woche Menschen aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, die besondere Geschichten zu erzählen haben, die sich in der Region engagieren oder ungewöhnliche Projekte in die Tat umsetzen: 
Leute Leute: Natia und Luigi Belmonte arbeiten und leben in Brusendorf
Luckenwalde: Die Projektmanagerin und Autorin Petra Girsch im Porträt
Rangsdorf: Die Müll-Sammlerin Heide Wolffgramm (80) macht Beute
***
Unsere Feuerwehr

Mit der Serie „Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Feuerwehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche hat MAZ-Reporterin Franziska Mohr bei den Kameradinnen und Kameraden in Bindow vorbeigeschaut:
Feuerwehr Bindow: Dünne Personaldecke bereitet Sorge
Brunhilde Schulze ist die gute Seele der Feuerwehr
Erik Koschel ist der Youngster der Feuerwehr
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.