Profil anzeigen

BER: Heute Warnstreik bei Easyjet ++ S-Bahn: KW wird in den Sommerferien abgekoppelt ++ Ludwigsfelderin bringt Kollektion mit Guido Maria Kretschmar heraus

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
schön, dass Sie wieder reinlesen in unseren “Berliner Ring”-Newsletter.
Die Nachrichten der Woche zusammenzustellen, noch einmal die Geschichten sichten und auszuwählen macht mir jede Woche Spaß. Doch in dieser stimmt mich eine Sache besonders froh: Am Wochenende stehen jede Menge Veranstaltungen an - von der Brandenburger Landpartie übers Rosenfest in Eichwalde und das große Fest im Motzener Strandbad bis hin zum Sommerkarneval in Klausdorf und noch vielen mehr. So viele Monate mussten wir auf viele schöne Termine und beliebte Feste verzichten. Also genießen wir es jetzt umso mehr!
Neben reichlich Tipps fürs Wochenende haben wir natürlich auch einige News im Gepäck. Für Schlagzeilen sorgte unter anderem der BER. Easyjet hat angekündigt im Sommer ein Dutzend Flüge zu streichen - und zwar pro Tag. Am heutigen Freitag soll es nun einen Warnstreik der Easyjet-Mitarbeiter am BER geben.
In dieser Ausgabe wollen wir Ihnen auch einige engagierte Frauen und Männer aus der Region vorstellen - und außerdem eine fleißige Hündin. Ella ist seit kurzem als Therapiehund im Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen tätig. Meine Kollegin Josefine Sack stellt sie Ihnen genauer vor.
Und damit viel Vergnügen bei der Newsletter-Lektüre. Kommen Sie gut ins Wochenende und empfehlen Sie uns gerne weiter.
Herzliche Grüße,
Nadine Pensold
Schauen Sie doch auch mal auf Social Media bei uns vorbei. Hier finden Sie unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auf Instagram sind wir auch zu finden - hier geht es zu unseren Bildern aus dem Dahmeland und Teltow-Fläming.
***
Große MAZ-Umfrage zur Kinderfreundlichkeit

Kennen Sie schon den MAZ-Familienkompass, die große Umfrage zur Familienfreundlichkeit in Brandenburg? Je mehr Brandenburgerinnen und Brandenburger daran teilnehmen, desto detaillierter können wir die (natürlich anonymen) Daten auswerten. Machen Sie jetzt mit! Unter allen registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zahlreiche Preise!
Per Klick aufs Bild gelangen Sie direkt zur Umfrage.
Per Klick aufs Bild gelangen Sie direkt zur Umfrage.
***
Die Corona-Lage am 9. Juni

Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 163,3 (vor einer Woche 96,4) in Dahme-Spreewald
  • 162,6 (vor einer Woche 135,2) in Teltow-Fläming
Freie Intensivbetten:
  • Dahme-Spreewald: 31,43 Prozent
  • Teltow-Fläming: 21,43 Prozent
In beiden Landkreisen sind derzeit keine Corona-Patienten in intensivmedizinscher Behandlung.
***
Neues vom BER

Verdi ruft zu Warnstreik bei Easyjet am Freitag auf
Easyjet streicht vom 1. Juni bis 31. August täglich 12 Flüge
U7 zum BER: Im Landesverkehrsplan ist die Verlängerung der U-Bahn kein Thema
BER Fluglärm: Mobile Messstation vom BER für einen Monat am Rangsdorfer See
Berlin - New York zum Kampfpreis: Norwegischer Billigflieger macht United Konkurrenz
***
Die Nachrichten der Woche

Kallinchen: Querdenker-Partei DieBasis plant Festival
Affenpockenfall in TF - Gesundheitsamt sieht sich gewappnet
Königs Wusterhausen: Zugverkehr ab 8. Juli für sieben Wochen eingestellt
Großbeeren: Wie es nach dem Abwahlentscheid politisch weitergeht
Bestensee: Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Bürgermeister Quasdorf ab
Kampf um AfD-Vorsitz: Wofür steht Norbert Kleinwächter?
Dahme-Spreewald wird immer jünger, Familien-Zuzug beeinflusst Demografie
Königs Wusterhausen: Zahl der Einschulungen auf Rekordniveau
Dahmer Ex-Feuerwehrmann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt
Ludwigsfelde: Felicita Maaß entwirft Curvy Collection mit Guido Maria Kretschmer
***
Aufreger der Woche

Die hohen Spritpreise sorgen weiterhin für Unmut. Foto: Josefine Sack
Die hohen Spritpreise sorgen weiterhin für Unmut. Foto: Josefine Sack
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal geht es um die Lage an den Tankstellen in der Region. Zum 1. Juli wurde die Spritsteuer für Benzin und Diesel für drei Monate gesenkt. Tatsächlich gingen die Preise auch etwas nach unten. Doch die Freude darüber dauerte nicht lang: Schon eine Woche nach der Einführung des Tankrabatts kostete der Liter wieder 1,97 Euro. Und die Preise für Benzin und Diesel kletterten mancherorts sogar wieder über die 2-Euro-Marke. MAZ-Reporterin Josefine Sack hat sich die Situation in der Region genauer angeschaut.
***
Foto der Woche

Christiane Panzer und Rüdiger Schneider. Foto: Victoria Barnack
Christiane Panzer und Rüdiger Schneider. Foto: Victoria Barnack
Von Malterhausen zum Nordkap ohne Navi: Die Malterhausener Christiane Panzer und Rüdiger Schneider sammeln Spenden für das Trebbiner Kinderheim. Dafür beteiligen sie sich an einer besondere Aktion. 7500 Kilometer wollen sie in nur knapp zweieinhalb Wochen mit ihrem historischen MAN-VW zurücklegen. Die Fahrt wird sie durch weites, unbesiedeltes Land führen – und das alles ohne moderne Hilfsmittel wie Smartphone oder Navigationsgerät. Auch Autobahnen sind Tabu. „450 Kilometer müssen wir jeden Tag schaffen, um unser großes Ziel – die Ostsee-Umrundung mit Halt am Nordkap – innerhalb von 16 Tagen zu schaffen“, sagt Rüdiger Schneider. Wie sie sich vorbereiten und was sie auf der Reise erwarten wird, haben sie MAZ-Reporterin Victoria Barnack erzählt.
***
Der Wetterausblick

Sonnenuntergang an einem Feld bei Ludwigsfelde. Foto: Nadine Pensold
Sonnenuntergang an einem Feld bei Ludwigsfelde. Foto: Nadine Pensold
“So richtig sommerlich war die erste Juni-Woche nicht, aber schlecht war sie auch nicht”, fasst MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs die vergangenen Tage zusammen. Das Wochenende verspricht nun einen Mix aus Sonnenschein und Wolken und Temperaturen von bis zu 26 Grad. Regen wird es wohl nicht geben - und das, obwohl der dringend nötig wäre. Von März bis Mai wurden in unserer Region lediglich 57 Prozent des langjährigen Mittels erreicht. Das sind gut 50 Liter, die uns da fehlen. Zusätzlich verschärft wurde die Trockenheit durch die Sonnenscheindauer. Sie betrug in der Region 123 Prozent des langjährigen Mittels und sorgte dafür, dass der gefallene Niederschlag schnell verdunstete. Mehr zum regionalen Wetter können Sie hier nachlesen.
***
Wohin am Wochenende?

Hurra, das Wochenende ist da! Aber einfach wird es dieses Mal nicht. Zahlreiche Fest in der Region stehen an und geboten wird viel. Wir haben ein paar Termine und Ideen für die freien Tage zusammengestellt.
Unter anderem steht die Brandenburger Landpartie am Wochenende an. Dabei kann Bauernhöfe und Erzeuger aus der Region entdecken.
Am Freitag gibt es einen Festumzug in Eichwalde. Foto: Heidrun Voigt
Am Freitag gibt es einen Festumzug in Eichwalde. Foto: Heidrun Voigt
Drei Tage wird in Eichwalde und Motzen gefeiert - zum einen das Rosenfest in der Bahnhofstraße der Gemeinde, zum anderen das 675-jährige Bestehen des Ortes am Motzener See am Strandbad.
Die Seeschule Rangsdorf feiert am Samstag von 11 bis 15 Uhr ihren Tag der offenen Tür und ein Friedensfest, mit dem sie Spenden für die Ukraine sammeln möchte. Und auch im Ortsteil Groß Machnow wird gefeiert: Um 14 Uhr beginnt das Sommerfest im Gutspark.
In Klausdorf sind die Jecken am Start. Auf der Festwiese findet am Samstag ein Sommerkarneval statt. Tänzerinnen, Büttenredner und Show-Macher werden auf einer Open-Air-Bühne einen unvergesslichen Auftritt bereiten. Tickets sind noch zu haben.
Apropos Ticket: Wenn Sie stolze Besitzerin oder stolzer Besitzer eines 9-Euro-Tickets sind, können Sie damit wunderbar die Region erkunden. Hier finden Sie zum Beispiel die lohnenden Orte im Naturpark Dahme-Heidesee, die mit dem ÖPNV erreicht werden können.
Die MAZ-Radtour führt über den Großbeerener Graben. Foto: Günter Mehlitz
Die MAZ-Radtour führt über den Großbeerener Graben. Foto: Günter Mehlitz
Wer genug vom Feiern hat, der kann bei einer Radtour ein bisschen ausspannen. Unsere MAZ-Tour der Woche führt dabei von Rangsdorf nach Ludwigsfelde. 41 Kilometer lang ist sie und bietet abwechslungsreiche Landschaft und auch einen Tresor-Nachbau der Olsenbande.
Zum Schluss können Sie auch noch in unser beliebtes und kostenfreies Veranstaltungstrio gucken: das regionale Kinoprogramm, unsere Ausstellungsübersicht und die Wochenend-Highlights.
Das ist los in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming
***
Leute, Leute

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jede Woche Menschen aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, die besondere Geschichten zu erzählen haben, die sich in der Region engagieren oder ungewöhnliche Projekte in die Tat umsetzen: 
Rangsdorfer Lehrerin Natascha Gojkovic im Portrait
Zeesen: Fit mit 81 - Gisela Jurth entdeckt als Seniorin Volksläufe für sich
***
Unsere Feuerwehr

Mit der Serie „Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Feuerwehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche hat MAZ-Reporterin Franziska Mohr bei den Kameradinnen und Kameraden in Wernsdorf vorbeigeschaut:
Feuerwehrleute mit Herzblut
Neue Wache seit 15 Jahren in der Diskussion
Jugendfeuerwehrmann hilft gern anderen Menschen
***
Jetzt wird's tierisch

Labradorhündin Ella und Physiotherapieleiterin Yvonne Erler. Foto: Josefine Sack
Labradorhündin Ella und Physiotherapieleiterin Yvonne Erler. Foto: Josefine Sack
Das Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen hat eine neue Mitarbeiterin: Ella Erler, 1,5 Jahre alt, vierbeinig. Die junge Labradordame ist ausgebildete Therapiehündin und unterstützt seit Kurzem das Team der Physiotherapie des Klinikums Dahme-Spreewald.
Ellas Einsatzbereiche im Klinikalltag sind vielfältig. Nach Operationen hilft die Labradordame weniger mobilen Patientinnen und Patienten sprichwörtlich wieder auf die Beine. „Ella ist ein guter Motivator“, sagt Besitzerin Yvonne Erler (37), die die Physiotherapie in Königs Wusterhausen und Lübben leitet. 
Mit der Therapiehündin an ihrer Seite falle es den meisten leichter, sich von Hilfsmitteln wie Rollatoren oder Gehhilfen zu lösen und wieder selbstbewusster zu bewegen. Auch in der Schmerztherapie wird Ella eingesetzt. Zum Streicheln in die Knie gehen, bücken oder einen Ball werfen – was für manche Schmerzpatienten sonst kaum denkbar ist, geht mit Hündin Ella an der Seite plötzlich wie von selbst, berichtet die Physiotherapeutin. 
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.