Profil anzeigen

++ Fahndung nach Sexualtäter in Kleinbeeren ++ Gespräche mit Easyjet ++ Tag des Offenen Denkmals in LDS und TF

MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring
Liebe Leserinnen und Leser,
willkommen bei unserem Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten der Woche aus Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald!
Eine Frage haben sich in dieser Woche viele gestellt: Warum hat der AfD-Co-Fraktionsvorsitzende im Kreistag von Dahme-Spreewald, Rainer Schamberger, offenbar unter falschem Namen in der Stasi-Gedenkstätte in Hohenschönhausen gearbeitet? Mein Kollege Frank Pawlowski hat berichtet, dass Zeugen Schamberger als den Gästeführer OIexander Sbutewitsch wiedererkannt haben. Schamberger bestreitet das. Er sagt, er habe dort für ein Buch recherchiert. Und, dass er Sbutewitsch mal vertreten habe. Nach dem ersten Artikel haben sich jedoch weitere Zeugen gemeldet, die sagen, dass Sbutewitsch und Schamberger ein und dieselbe Person seien. Schamberger lässt sein Amt nun vorerst ruhen. Wir sind wirklich gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.
Gespannt sind wir auch, ob es demnächst eine Lösung für das Problem der Flugrouten über Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen gibt. Die Bürgermeister der drei Gemeinden haben sich mit Vertretern von Easyjet getroffen – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Danach waren Sie zuversichtlich, dass Easyjet bald einen Weg findet, sich doch an die Hoffmann-Kurve zu halten und die drei Gemeinden bei Starts von der Südbahn Richtung Osten zu umfliegen.
Und dann haben wir in dieser Woche noch erfahren, dass in Ludwigsfelde Bananen wachsen, und zwar im Garten von Ines Bartmuß. Sie hat eine Kochbananenstaude, die sogar Früchte trägt, berichtet unser Reporter Udo Böhlefeld.
Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß mit unserem Newsletter, empfehlen Sie uns weiter,
Herzliche Grüße,
Ihr Carsten Schäfer
P.S.: Haben Sie Anregungen, Kritik oder ein Thema, über das wir berichten sollten? Schreiben Sie mir gern unter carsten.schaefer@maz-online.de.
Per Klick aufs Bild geht es zum MAZ-Projekt über ehemalige Militärflächen in TF.
Per Klick aufs Bild geht es zum MAZ-Projekt über ehemalige Militärflächen in TF.
***
Corona-Überblick

In dieser Woche boten vor allem die sogenannte Booster-Impfung und deren Rolle im Kampf gegen die Pandemie in der Region für Gesprächsstoff. Gemeint ist damit eine dritte Corona-Impfung um den Impfschutz für bestimmte Gruppen aufzufrischen. Vor allem das Klinikpersonal soll in den kommenden Wochen ein solches Impfangebot erhalten. Wir haben uns in den Kliniken in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald umgehört, wie die genauen Pläne in den Krankenhäusern aussehen. In Luckenwalde beispielsweise ist die gerade gestartete Aktion schon gut angenommen worden.
In Dahme-Spreewald haben wir uns diese Woche nach der Situation der Hoteliers erkundigt. Die Pandemie hat die Branche schwer getroffen. Seit dem Sommer dürfen jedoch auch wieder Privatpersonen in den Hotels übernachten. Doch es sind noch immer vorwiegend Geschäftsreisende, die ein Zimmer buchen.
Der Stand zur Corona-Lage am 9. September
Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 34,6 in Dahme-Spreewald
  • 39,1 in Teltow-Fläming
Seit Montag sind sowohl in Dahme-Spreewald als auch in Teltow-Fläming je 39 Neuinfektionen gemeldet worden. In Dahme-Spreewald ist eine Person im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, in Teltow-Fläming blieb die Zahl der Todesfälle unverändert.
***
Bundestagswahl

Am 26. September wird gewählt - in den kommenden Wochen halten wir Sie über die Kandidatinnen und Kandidaten für den nächsten Bundestag in den Wahlkreisen 60, 61 und 62 auf dem Laufenden:
Direktkandidaten für Bundestags-Wahlkreis 62 im Video
Wahlkreis 62: Online-Portal sieht Sylvia Lehmann deutlich vorn
Wahlkreis 61: Newsblog zur Bundestagswahl
Was die Direktkandidaten im Wahlkreis 60 im Wahlkampf nervt
Vor der Bundestagswahl geht der Wahl-O-Mat auf Tour
Fristen und Termine: Das müssen Sie zur Briefwahl in Brandenburg wissen
***
Neues vom BER

Bürgermeister nach Gespräch mit Easyjet zu BER-Fluglärm zuversichtlich
Rangsdorf will Klagen gegen Überflüge von See und Gemeinde unterstützen
Diese Flugrouten wurden im August am häufigsten genutzt
***
Die Nachrichten der Woche

Unfälle, Staus und Baustellen auf der A 10 – ein Blick hinter die Kulissen
Nach Hinweisen auf falsche Identität: Co-Fraktionschef der AfD im Kreistag LDS lässt Amt ruhen
Experten bei Fachgespräch einig: U7-Verlängerung könnte Verkehrskollaps in Schönefeld verhindern
Kleinbeeren: Polizei sucht Sexualtäter mit Phantombild
Unbekannte sprachen Kinder rund um Luckenwalde an – Polizei mahnt zur Vorsicht und Besonnenheit
SVV Königs Wusterhausen: Bürgermeisterin Michaela Wiezorek verspricht Neuanfang
Ludwigsfelde: Feuerwehr soll Millionen-Förderung vom Bund bekommen
Schulzendorfer Kitas: lange Schließzeiten abgeschafft
„Katastrophe“: Das sagen Tierärzte in Teltow-Fläming zum geplanten Antibiotika-Verbot
Großbeeren: Drei neue Windkraft-Anlagen im Windpark Teltow II
***
Aufreger der Woche

In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal blicken wir nach Baruth. Der Bürgermeister der Stadt ist stinksauer, denn die medizinische Versorgung seiner Einwohner steht auf dem Spiel. Rührt sich in den kommenden Tagen niemand in der Landesregierung und bei der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg zum Bürgschaftsproblem des örtlichen Gesundheitshauses, verliert die Stadt unter anderem ihren langjährigen Allgemeinmediziner - und das ist nicht das einzige Problem. MAZ-Reporterin Jutta Abromeit hat aufgeschrieben, wie es zu dieser Situation kam. Und auch, welche Lösung sich abzuzeichnen scheint.
Alarmstufe Rot für medizinische Versorgung im Urstromtal 
***
Nachrichten-Radar

***
Das Bild der Woche

Blick ins Innere der Drehorgel von Detlef Strecker. Foto: Frank Pawlowski
Blick ins Innere der Drehorgel von Detlef Strecker. Foto: Frank Pawlowski
Seltener Einblick: Mit einer Auswahl aus 300 Musikstücken kann Detlef Strecker sein Publikum erfreuen. Dabei ist auch sein Instrument selbst ein echter Hingucker. Der Senziger tritt in der Region mit seiner Drehorgel auf - und lässt so zum Beispiel Helene Fischers “Atemlos” auf dem Wochenmarkt in Königs Wusterhausen erklingen. Mit MAZ-Reporter Frank Pawlowski hat der auch als “Drehorgel-Detlef” bekannte Musiker über sein Instrument, seine Musik und Auftritte gesprochen und ihm auch einen Einblick in seinen schönen Leierkasten gewährt. Hier finden Sie die ganze Geschichte.
***
Der Wetterausblick

Per Klick aufs Bild geht es zum Wetterbericht fürs Wochenende. Foto: Tom Weller
Per Klick aufs Bild geht es zum Wetterbericht fürs Wochenende. Foto: Tom Weller
Jede Woche bekommen wir in der Redaktion eine E-Mail von Karl-Heinz Krebs ins Postfach. Darin finden wir den regionalen Wetterbericht unseres MAZ-Wetterexperten. Dieses Mal schreibt er uns vorweg: “Leider macht der Sommer am Wochenende eine kurze Pause.” Aber - so viel sei vorweg genommen - Sie müssen sich keine Sorgen machen. Auch wenn er schon langsam die Bauernregeln nach den Prognosen für das Winterwetter prüft, bleibt es trotz Sommerunterbrechung noch ein bisschen warm und freundlich in Teltow-Fläming und dem Dahmeland. 
***
Wohin am Wochenende?

Bevor Sie “Hoch die Hände, Wochenende” rufen, nutzen Sie ihre Hände bitte noch zum Scrollen durch diesen Newsletter. Hier finden Sie zum Glück auch reichlich Inspiration für die freien Tage.
Das Freiluftmuseum "Germanische Siedlung" in Klein Köris. Foto: Aaliyah Sarauer
Das Freiluftmuseum "Germanische Siedlung" in Klein Köris. Foto: Aaliyah Sarauer
Die sind dieses Wochenende vor allem bestimmt durch den Tag des offenen Denkmals. Besuchen kann man da zum Beispiel die Germanische Siedlung in Klein Köris. Wir haben für Sie sämtliche Adressen der geöffneten Denkmale zusammengestellt - einmal für Teltow-Fläming und einmal für Dahme-Spreewald.
In Jüterbog wird am Wochenende der diesjährige Fürstentag gefeiert. Bei der zehnten Auflage dieses Spektakels in der Innenstadt gibt es Führungen, einen Umzug, Markttreiben und offene Höfe. Für die Veranstaltung am 11. September gelten dabei einige Corona-Regeln.
In Zossen steht das Thema Elektromobilität auf dem Programm: Die Projektgruppe Zukunft Zossen lädt für den 11. September zu einem großen Produkttest auf den Campus der neuen Gesamtschule nach Dabendorf ein. Wer probieren will, wie sich Elektroautos, E-Scooter oder E-Bikes fahren und wie die E-Mobilität an der umgebauten Trasse der Dresdener Bahn in Zossen aussehen kann, sollte hier einmal vorbeischauen.
Country-Fans können sich am Wochenende vor der Partyscheune in Friedersdorf auf eine Miniausgabe des Country- und Truckerfestes freuen.
Der Film "Nebenan" läuft im Union-Kino Luckenwalde. Foto: Reiner Bajo/dpa
Der Film "Nebenan" läuft im Union-Kino Luckenwalde. Foto: Reiner Bajo/dpa
Für Freunde der Kunst haben wir wieder einen kostenlosen Überblick über die Ausstellungen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming erstellt, für Filmfans gibt es das kostenlose Kinoprogramm. Wenn Sie neugierig sind, was sonst so in der Region in den kommenden Tagen los ist, dann klicken Sie doch auf unsere Veranstaltungstipps:
Kulturtipps am Wochenende
***
Mahlzeit!

Annedore Ulitze hat sich einen Traum erfüllt: In Karlshof, ein Ortsteil von Kiekebusch, hat die 61-Jährige einen eigenen Hofladen eröffnet.
Verschiedene Salze, Marmeladen, Soßen, Sauerkraut, Rotkohl, Brotaufstriche und selbst gekochte Gerichte verkauft Annedore Ulitze in Einmachgläsern in ihrem Hofladen. Zudem räuchert sie Schinken und Fisch und backt für ihre Kunden Brot und Brötchen.
Dabei achtet die Schönefelderin vor allem auf Nachhaltigkeit und bietet ausschließlich Bio-Produkte an. Die Angebote, die sie nicht selbst produziert, wie Obst und Gemüse, stammen von Biolieferanten:
Das ist das Angebot im neuen Bio-Hofladen in Kiekebusch
***
Die Schmöker-Ecke

Ein Märchenbuch aus Rangsdorf: "Die Goldene Kugel". Foto: Lisa Neugebauer
Ein Märchenbuch aus Rangsdorf: "Die Goldene Kugel". Foto: Lisa Neugebauer
Die Rangsdorfer Künstlerin Alexandra Liese hat ein neues Buch herausgebracht: „Die Goldene Kugel“ heißt es und beinhaltet ein altes Märchen, das Leser dazu anhalten soll, ihr eigenes Leben zu reflektieren. Aufgeschrieben hat sie diese alte überlieferte Erzählung in einer eigenen Version. Illustriert ist das Buch mit vielen Buntstift-Zeichnungen der Künstlerin. 
Und auch ein spannendes Sachbuch stellen wir Ihnen diese Woche vor: Der Autor Bernd Kuhlmann gibt in seinem neuen Buch „Auf Schienen zum BER“ Einblick in die Geschichte der Entstehung der Bahnanlagen in und rund um Schönefeld. Die ersten Bahn der Region wurde zum Beispiel mit Pferden betrieben. Mit vielen Fotos und detaillierten Informationen erfährt man auch, wie der Hauptstadtflughafen zu seiner Anbindung und seinem Bahnhof kam.
"Auf Schienen zum BER" von Bernd Kuhlmann. Foto: Nadine Pensold
"Auf Schienen zum BER" von Bernd Kuhlmann. Foto: Nadine Pensold
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.