Härtetest für den BER ++ Endspurt im Bürgermeisterwahlkampf in KW ++ Diskussionen um Kummersdorf

#4・
20

Ausgaben

MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring
Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres MAZ-Newsletters „Berliner Ring“ mit Nachrichten aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming.
Gute Nachrichten kommen zum Beginn der Sommerferien von den Abiturienten in Teltow-Fläming. Trotz Corona sind nicht mehr von ihnen durch die Prüfungen gefallen als in den vergangenen Jahren. Diese Ferien sind aber auch der erste echte Härtetest für den BER, denn erstmals haben in diesen Tagen viele Passagiere den neuen Flughafen genutzt. Wer in einen Flieger stieg, freute sich meist auf einen Tapetenwechsel nach der langen Coronazeit, erfuhr unsere Reporterin. Wichtige Erkenntnis aber auch: Prüfen Sie genau die Einreisebedingungen im Urlaubsland, sonst können Sie böse Überraschungen erleben.
Die Kommunalpolitik in Königs Wusterhausen allerdings hat noch keinen Urlaub, im Gegenteil. Am Sonntag wird die neue Bürgermeisterin oder der neue Bürgermeister gewählt. In dieser Woche haben wir den Kandidaten Fragen gestellt, die Sie uns über unsere Facebook-Seite MAZ Dahmeland geschickt hatten. Danke dafür! Wie die Wahl ausgeht, erfahren Sie natürlich auch bei uns: Am Sonntag ab 13 Uhr startet unser Newsblog mit allen Nachrichten von der Wahl, der Auszählung und dem Ergebnis. Klar ist jetzt schon: Es wird spannend, ob einer der vier Kandidaten bereits im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit holen kann.
Spannung einer ganz anderen Art erlebt, wer in Dahme-Spreewald ein Haus bauen oder kaufen will. Das wird in manchen Gemeinden ganz schön teuer. Wie viel man dafür wo bezahlen muss, haben wir in einer großen Übersicht für den Landkreis zusammengestellt.
Und jetzt wünsche ich Ihnen eine spannende Lektüre mit unserem Newsletter, empfehlen Sie uns weiter – und haben Sie schöne Ferien!
Herzliche Grüße
Ihr Carsten Schäfer
Haben Sie Anregungen, Kritik oder ein Thema, über das wir berichten sollen? Schreiben Sie mir gern unter carsten.schaefer@maz-online.de
***
Per Klick aufs Bild geht es zum großen Immobilien-Spezial der MAZ.
Per Klick aufs Bild geht es zum großen Immobilien-Spezial der MAZ.
***
Corona-Überblick

Die Corona-Zahlen bleiben niedrig, es gibt nur noch vereinzelte Neuinfektionen in beiden Landkreisen. Die aktuelle Lage bringt daher weitere Lockerungen mit sich: Acht Monate waren die Kinos coronabedingt geschlossen, seit gestern darf man mit Popcorn und Softdrink wieder im Kinosessel Platz nehmen. Was in den Lichtspielhäusern in der Region auf dem Programm steht, haben wir kostenlos für Sie zusammengestellt. Auch die Rathäuser öffnen nun wieder für den Publikumsverkehr.
Die Langzeitfolgen von Corona beschäftigen zunehmend die Mediziner am Asklepios Fachklinikum in Teupitz. Immer häufiger werden dort Patienten mit dem Long-Covid-Syndrom behandelt – zu den Symptomen zählen auch neurologische Ausfälle und psychische Probleme. 
Der Stand zur Corona-Lage am 1. Juli:
Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 1,8 in Dahme-Spreewald
  • 4,1 in Teltow-Fläming
Seit Montag gab es in Teltow-Fläming drei Neuinfektionen, in Dahme-Spreewald einen neuen Fall. Im Landkreis Teltow-Fläming wurde zudem ein neuer Todesfall gemeldet.
Bürgermeisterwahl in Königs Wusterhausen

Termin, Kandidaten, Verfahren — alles was man zur Bürgermeisterwahl wissen muss
Diese Woche haben wir den Bürgermeisterkandidaten Fragen von MAZ-Lesern gestellt, das sind ihre Antworten:
Kommentar: Ennullats „Bürgernähe“ — ein falsches Versprechen?
Ärger um Wahlhelfer: Wahlleiterin verpflichtet Kritiker
Die Nachrichten der Woche

So reagieren Politiker und Wildauer auf die Veröffentlichungen der Bauwert AG
Unternehmen aus Königs Wusterhausen und Trebbin für den Zukunftspreis Brandenburg nominiert
Politiker fordern Konzept vom Land für das Militärgelände Kummersdorf/Sperenberg
Defibrillatoren sind im Süden Teltow-Flämings rar
Dahme-Spreewald: Hier wurde der "Polizeiruf" gedreht
***
Aufreger der Woche

In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal blicken wir nach Bestensee und in die dortige Gemeindevertretung. Eine der jüngsten Abstimmungen sorgte für einen Eklat: Die Mehrheit der Gemeindevertreter stimmte fraktionsübergreifend einem AfD-Antrag zu und somit gegen eine geschlechtergerechte Sprache in der neuen Gemeinde-Geschäftsordnung. Die Absage der Gemeinde ans Gendern wurde sogar im Bundestag thematisiert. Hier lesen Sie die ganze Geschichte:
Bestensee stimmt gegen gendergerechte Sprache
***
Nachrichten-Radar

Was in den nächsten Tagen wichtig wird:
  • Für Berlin-Pendler gibt es weiter Einschränkungen auf der S-Bahn-Strecke zwischen Blankenfelde und Priesterweg. Wegen einer Sperrung gibt es bis zum Ende der Sommerferien einen Schienenersatzverkehr. Die MAZ hat die Verbindung getestet.
***
Das Bild der Woche

Im alten Stadtbad wird eine Sandbühne aufgeschüttet: Foto: Victoria Barnack
Im alten Stadtbad wird eine Sandbühne aufgeschüttet: Foto: Victoria Barnack
Ungewöhnlicher Schwimmbad-Umbau: 500 Paletten - das ist eine ganze Menge Holz. Und das wurde diese Woche in das alte Stadtbad von Luckenwalde gebracht. Kommende Woche sollen noch 70 Tonnen Sand in das verlassene Bad geschüttet werden. Was dahinter steckt? Eine preisgekrönte Oper, die dort bald auf einer ungewöhnlichen Bühne aufgeführt werden soll. MAZ-Reporterin Victoria Barnack hat sich diese Woche die Vorbereitungen für dieses Spektakel genauer angesehen.
***
Der Wetterausblick

Nach langer Trockenheit kam in dieser Woche einiges an Wasser vom Himmel herunter. Vor allem die Natur ist über die Regenschauer hoch erfreut - und man selbst ist auch froh, dass man einmal nicht mit der Gießkanne die durstigen Blümchen und Pflänzchen versorgen muss. Eine alte Bauernregel besagt: „Fängt der Juli mit Tröpfeln an, wird man lange Regen ha’n.“ Ob sich das bewahrheiten wird und wann wieder mit sommerlichen Temperaturen zu rechnen ist, verrät MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs in seinem wöchentlichen Wetterausblick:
Die Wetterprognose für Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald
***
Wohin am Wochenende?

Zeit für die Wochenend-Planung! Und es wird wieder einiges geboten.
Für Musikfans: In Schulzendorf startet zum Beispiel der Jazzsommer in der Patronatskirche. Am Samstag gibt es dort um 19.30 Uhr das Marco Böttger Swingtett und Ralf Benschu zu hören. Im Rahmen der Reihe “Mozart plus” im GEDOK-Haus in Rangsdorf spielen Ursula Meyer und Bettina Sitte auf Klavier und Violine - Termin ist Sonntag um 18 Uhr. Bei den Open-Air-Konzerten am Flughafen Schönefeld stehen heute Alexander Knappe und morgen Lina auf der Konzertbühne. Und auch für Kinder gibt es ein Konzertangebot: In Ludwigsfelde treten heute um 16.30 Uhr Frank & seine Freunde mit Radio Teddy im Klubhaus auf.
In Jüterbog findet eine Exotenausstellung statt. Foto: Christel Köster
In Jüterbog findet eine Exotenausstellung statt. Foto: Christel Köster
Sie haben eher Lust auf Kino? Dann finden Sie bestimmt etwas in unserer kostenlosen Filmvorschau. Noch mehr Anregungen für Ihr Wochenende finden Sie in unseren Veranstaltungstipps für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming.
***
Die MAZ-Ferientipps

Im Wildpark kommt man an manche Tiere ganz nah heran. Foto: Nadine Pensold
Im Wildpark kommt man an manche Tiere ganz nah heran. Foto: Nadine Pensold
Ferienzeit ist Ausflugszeit! Sechs Wochen lang stellt die MAZ-Redaktion jede Woche ein lohnendes Ausflugsziel in Teltow-Fläming oder dem Dahmeland vor. In dieser Woche starten wir mit dem Wildpark in Johannismühle:
Auf dem mehr als 100 Hektar großen Areal des Wildparks Johannismühle gibt es zahlreiche Tiere zu entdecken – von kleinen Kaninchen bis hin zu beeindruckenden Wölfen. Das weitläufige Gelände lädt außerdem zu einem schönen Wald- und Wiesenspaziergang ein. Neben zahlreichen Gehegen und einem Offengelände gibt es auch eine Falknerei zu entdecken - die Flugschau mit den beeindruckenden Greifvögeln sollte man unbedingt miterleben.
Noch ein weiterer Tipp gefällig? Dann haben wir hier etwas für Wasserratten und Paddelfans. In Königs Wusterhausen kann man schön die Ruhe der Natur genießen - oder per Kajak den Hafen erobern:
Königs Wusterhausen: Bootsverleihe und Touren für Ausflüge auf dem Wasser
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.