Profil anzeigen

Nachlese zum Wahlsonntag ++ Prozess gegen gewalttätigen Maskenverweigerer ++ Hofläden im Überblick

MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
schön, dass Sie wieder reinlesen bei uns. Es war ja wirklich wieder einiges los.
Wir haben einen neuen Bundestag gewählt. Und Sylvia Lehmanns (SPD) Träume erfüllten sich: Sie gewann das Direktmandat. Das selbstgewählte Wahlkampf-Motto “Sylvia macht’s” hat sich damit wohl bewahrheitet. Jana Schimke hingegen, die zuvor zweimal in Folge den Wahlkreis 62 souverän für die CDU geholt hatte, kann ihre Karriere im hohen Haus allein dank ihres guten Platzes auf der Landesliste fortsetzen. Zumindest im 62er-Wahlkreis darf man festhalten, dass der Bundestrend (Scholz hui, Laschet pfui) hier Wirkung zeigte.
Damit nicht genug: Es standen auch sieben Kandidatinnen und Kandidaten für die Landratswahl in TF zur Wahl. Vielleicht war die Auswahl zu groß, jedenfalls gab es am Ende zwar eine Nummer 1 (Amtsinhaberin Kornelia Wehlan, Linke), aber keine Siegerin, denn für 50 Prozent reichte es bei ihr nicht. Sie wird nun (am 10. Oktober) mit ihrer SPD-Beigeordneten Dietlind Biesterfeld in die Stichwahl gehen. Die alles entscheidende Frage wird dann lauten: Reichen die Stimmen auch, um das sogenannte Quorum (15 Prozent aller Wahlberechtigten) zu erfüllen? Und wir fragen uns, wie es sich so auf die Stimmung im Betrieb auswirkt, wenn die Stellvertreterin andauernd öffentlich erklärt: Ich kann den Job viel besser als der Chefin!
Ja, Politik ist ziemlich gnadenlos. Aber sie hat auch ihre guten Seiten. Zum Beispiel, dass wir mit unserer Stimme Einfluss nehmen können. Und Sie können sogar noch mehr tun: Wenn Sie Fragen an die beiden Kandidatinnen haben, dann können sie diese bei uns loswerden. Wir stellen sie dann - in Ihrem Auftrag. Eine Mail an luckenwalde@maz-online.de bis Montagmittag reicht. Wir sind gespannt auf Ihre Fragen.
Und Sie können sich jetzt auf unsere spannenden Inhalte freuen. Es geht nicht nur um Politik, versprochen.
Herzliche Grüße sendet Ihnen
Ekkehard Freytag
Wenn Sie an weiteren Geschichten, Hintergründen oder Bildern der Region interessiert sind, empfehle ich Ihnen auch einen Blick in unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Und wenn Sie Kontakt mit mir aufnehmen möchten, geht das ganz problemlos: ekkehard.freytag@maz-online.de
Per Klick aufs Bild geht es zum großen MAZ Immobilien-Spezial
Per Klick aufs Bild geht es zum großen MAZ Immobilien-Spezial
***
Corona-Überblick

Die Pandemie hält die Region weiterhin auf Trab, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter. In dieser Woche zog Rüdiger Lehmann, Amtsarzt in Teltow-Fläming, im Kreis-Ausschuss für Gesundheit und Soziales ein Fazit. Er präsentierte erstmals Zahlen, die Infektionsrisiko und Impfung in Zusammenhang bringen. „Das Infektionsrisiko von Geimpften ist deutlich geringer als von Ungeimpften“, sagte er. Er merkte zudem an, dass derzeit teilweise 50 Prozent der Neuerkrankungen von Kindern und Jugendlichen stammen.
Der Stand zur Corona-Lage am 30. September
Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 28,8 in Dahme-Spreewald
  • 39,1 in Teltow-Fläming
Freie Intensivbetten am 30. September
  • Dahme-Spreewald: 29,73 Prozent
  • Teltow-Fläming: 14,29 Prozent
Seit Montag sind in Dahme-Spreewald insgesamt 39 neue Coronafälle gemeldet worden, in Teltow-Fläming waren es 29. Die Zahl der Todesfälle hat sich in beiden Landkreisen nicht erhöht. In Teltow-Fläming ist derzeit ein Covid19-Patient in intensivmedizinischer Behandlung.
***
Wahlnachlese

Bundestagswahl: Was Sylvia Lehmann (SPD) und Jana Schimke (CDU) nun vorhaben
Alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Wahlkreis 62 zum Nachlesen
„Starkes Zeichen“: Bürgermeister in LDS loben hohe Wahlbeteiligung
Kommentar zur Bundestagswahl: Der Wahlkreis 62 ist keine sichere Bank
Wahlsiegerin Sonja Eichwede (Wahlkreis 60): „Ich werde mit Fleiß und sehr viel Arbeit auffallen“
Olaf Scholz gewinnt Potsdamer Wahlkreis 61
So hat Ludwigsfelde im Wahlkreis 61 gewählt
Teltow-Fläming: So reagieren die Kandidaten auf das Ergebnis der Landratswahl
Streit in der Luckenwalder SPD um den Landratswahl
***
Neues vom BER

Neue Flughafen-Chefin: "Ich erwarte 2025 die Passagierzahlen von 2019"
Corona-Krise belastet BER und andere deutsche Flughäfen weiterhin schwer
Die Nachrichten der Woche

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Im Monat September ist sowohl in Teltow-Fläming als auf in Dahme-Spreewald die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Mit 4,3 Prozent in Teltow-Fläming und 3,7 Prozent Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbezirk Königs Wusterhausen haben beide Gebiete wieder annähernd das Vor-Corona-Niveau erreicht.
TF: Rettungsdienst erfüllt Hilfsfrist von 
15 Minuten nur in neun von zehn Fällen
TF: Naturschützer und Landwirte streiten über Forschung zur Artenvielfalt
Zeuthener Bürger kritisieren Waldrodung der Zeuthener Heide für neue Grundschule
Zossen: Ex-Bürgermeisterin Schreiber fast aus Bauausschuss-Sitzung geworfen
Wildau: Weniger Bewerber an der TH
Maskenverweigerer schlägt und beleidigt Mitarbeiter einer Verkehrsgesellschaft
Die sechsjährige Serafina aus Jüterbog blickt zuversichtlich dem Therapie-Ende entgegen
Zeuthen: Kostenloser Verleih von Lastenrädern geplant
Glashütte: Galerie Packschuppen wird 20 Jahre alt
Bibliothek Blankenfelde-Mahlow ist eröffnet
***
Aufreger der Woche

In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal beschäftigt uns ein Fall in Luckenwalde. Dort wird seit geraumer Zeit das Hauptgebäude der DRK-Kita „Sunshine“ modernisiert. Während der Bauzeit sind die Vorschulkinder in Container-Modulen untergebracht. Eigentlich sollte es eine Zwischenlösung für zwei Jahre werden, doch der Zustand dauert nun schon länger an. Eltern und Großeltern sind verärgert, da noch immer nicht klar ist, wann die Kinder wieder ins eigentliche Kita-Gebäude einziehen können - vor allem, da nun die kühleren Temperaturen ins Haus stehen. MAZ-Reporterin Elinor Wenke hat sich die Sache einmal genauer angeschaut:
Luckenwalde: Bauarbeiten an der Kita "Sunshine" verzögern sich
***
Nachrichten-Radar

  • Routenwechsel: Mit dem heute beginnenden Oktober wechselt das Flugprozedere am BER wieder. Bis Ende des Monats starten und landen die Flieger damit von der Südbahn aus. Zuletzt hatte das für reichlich Ärger und schlechte Stimmung gesorgt, da Easyjet sich nicht an die Hoffmann-Kurve gehalten hat. Jüngst hatte der Deutschlandchef der Airline aber zugesichert, dass das im Oktober anders laufen wird. Das werden nun die kommenden Tage zeigen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
  • Fluglärm auf der Tagesordnung: Das Thema Lärm und Flugrouten wird in der nächsten Woche auch in der Gemeindevertretersitzung in Zeuthen diskutiert. Die Gemeindevertreter werden am Dienstag über die “Forderung einer öffentlichen Reaktion der Landes Brandenburg als BER-Gesellschafter bezüglich der Einhaltung von Flugrouten” diskutieren. Und auch über einen Nachtragshaushalt muss gesprochen werden, denn es klafft ein Loch von 1,6 Millionen Euro im Zeuthener Haushalt 2021. Die komplette Tagesordnung finden Sie hier.
***
Das Bild der Woche

Präsentation des Geodätischen Radioglobus. Foto: Gerlinde Irmscher
Präsentation des Geodätischen Radioglobus. Foto: Gerlinde Irmscher
Kunst zum Thema Radio: Auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen gibt es einen neuen Hingucker: einen Geodätischen Globus. Er veranschaulicht, wie die Erfindung des Rundfunks die Welt verändert hat. War die Verbindung von zwei weit entfernten Punkten auf der Erdkugel einst nur mit viel Zeit und durch mühsame Reisen möglich, können über ein solches Konstrukt Informationen in Sekundenschnelle von einem Punkt der Erdkugel zum anderen gesendet werden. Entstanden ist er aus 180 Latten, die erst zu 60 Dreiecken und dann zu einer Kugel zusammengefügt wurden. Was dahinter steckt und wer das Kunstwerk gebaut hat, hat MAZ-Reporterin Gerlinde Irmscher in Erfahrung gebracht.
***
Der Wetterausblick

Der September hat sich wettertechnisch nicht gerade von seiner goldenen Seite gezeigt. Was bringen uns nun die ersten Oktobertage? “Kurz und knapp, es wird sich wenig ändern. Heute ist der vielleicht freundlichste Tag des Wochenendes”, sagt MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs. Es wird also kühler und am Sonntag auch noch richtig windig. Ob der Blick in die Bauernregeln und den Hundertjährigen Kalender für die nächste Zeit Besserung verspricht, können Sie in unserem Wochenend-Wetter nachlesen:
So wird das Wetter im Oktober in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald
Wohin am Wochenende?

Das Wochenende ist in greifbarer Nähe - und die Tipps für die freien Tage haben Sie bereits in der Hand! Es ist wieder einiges los in der Region.
Dieses Mal starten wir mit unserem Kinoprogramm für die Region. Denn diese Woche ist der lang erwartete neue James Bond gestartet. Natürlich gibt es “Keine Zeit zu sterben” auch in unseren Kinos. Und auch jede Menge andere Filme für Groß und Klein haben wir für Sie zusammengestellt.
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben. Foto: Nicola Dove/Universal Pictures/dpa
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben. Foto: Nicola Dove/Universal Pictures/dpa
Am Wochenende lockt aber auch die frische Luft. In Gussow lädt man zum Beispiel zum vierten Heideseer Wandertag. In Eichwalde findet zum ersten Mal ein Herbstmarkt unter dem Motto “Herbstgestöber” statt. Händler aus dem Ort und der Umgebung sowie Kunsthandwerker bieten dann ihre Erzeugnisse an.
Für den Tag der Deutschen Einheit am Sonntag plant das Ludwigsfelder Stadt- und Technikmuseum gemeinsam mit örtlichen Vereinen ein Museumsfest. Dabei soll es Stationen im, am und rund um das Museum geben.
Unseren kostenlosen Überblick über die Ausstellungen und Museen in der Region haben wir wieder aktualisiert - auch am Wochenende gibt es allerlei zu entdecken. Noch mehr Tipps gibt es in unserem Wochenend-Überblick:
Das ist los am Wochenende in der Region
***
Wussten Sie, ...

Die neuen Postkarten aus Rangsdorf. Foto: Gemeinde Rangsdorf
Die neuen Postkarten aus Rangsdorf. Foto: Gemeinde Rangsdorf
dass es Rangsdorf nun kunstvoll gestaltet auf Postkarten gibt? Schüler des Fontane-Gymnasiums haben die Postkarten erstellt. Sie nahmen am GEDOK-Sommerworkshop teil, den Katrin Kamrau leitete. In der Diskussion mit der Künstlerin ging es um Lieblingsorte und Nicht-Orte, um eine Stadt für Jugendliche. Allein und in kleinen Gruppen, analog und digital gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Postkartenmotive – die Grüße aus Rangsdorf. Erhältlich sind sie in der Tourismusinformation im Rangsdorfer Rathaus und im GEDOK-Haus in der Seebadallee 45.
***
Unsere Feuerwehr

Mit der Serie “Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Wehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche haben waren wir in Rangsdorf zu Besuch:
Darum kommt die Freiwillige Feuerwehr Rangsdorf ohne Nachwuchsprobleme aus
So sieht der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr aus
Interview mit Ortswehrführer Robert Hesse
***
Mahlzeit!

Bio-Eier aus eigener Haltung vom Naturhof Heidesee. Foto: Franziska Mohr
Bio-Eier aus eigener Haltung vom Naturhof Heidesee. Foto: Franziska Mohr
MAZ-Reporterin Franziska Mohr war auf der Suche nach den leckersten Produkten aus unserer Region. Zu Besuch war sie dieses Mal auf dem Naturhof Heidesee in Friedersdorf. Dort hat sie sich die mobile Gelfügelhaltung genauer angeschaut. Sechs unterschiedliche Hühnerarten leben hier zusammen und legen frische Bio-Eier. Im Hofladen gibt es zudem Ziegenkäse, Wurstwaren und Futtermittel.
Nicole Gebauer vom Fischhof am Mellensee. Foto: Franziska Mohr
Nicole Gebauer vom Fischhof am Mellensee. Foto: Franziska Mohr
Vorbeigeschaut hat sie außerdem auf dem Fischhof am Mellensee. Seit 1998 bietet Familie Gebauer leckeres Fischfilet von Zander und Heilbut, frischen Aal und Forelle sowie 16 Räucherfischsorten. Auch hausgemachte Fischsuppen, Feinkost und Fischbrötchen gehen hier über die Hofladen-Theke.
Alle bisher vorgestellten Hofläden in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming gibt es jetzt übrigens gesammelt und mit einer Überblickskarte auf einen Klick. Schauen Sie doch mal rein:
Wurst, Käse, Obst und Gemüse aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Hier gibt es Hofläden in der Region
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.