Profil anzeigen

Tödlicher Unfall am Bahnübergang Niederlehme++Wildauer Bürgermeisterin abgewählt++Streit in Großbeeren eskaliert

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
schön, dass Sie die neueste Ausgabe unseres Newsletters für Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald lesen!
Der Umgang mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern ist immer noch das größte kommunalpolitische Thema in beiden Landkreisen. Die Bürgermeisterin von Wildau ist am Sonntag mit deutlicher Mehrheit von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt abgewählt worden. Dort stehen die Zeichen jetzt auf Neuanfang, wie unser Reporter Oliver Fischer in der ersten Sitzung der Stadtverordneten nach der Entscheidung bemerkt hat.
In Großbeeren hingegen eskaliert der Streit im Vorfeld der nun auf den Weg gebrachten Abwahl, dort fühlen sich mittlerweile sogar Verwaltungsmitarbeiter von Gemeindevertretern verleumdet, die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Was man sich da nur fragt: Wo soll das hinführen? Es droht ein kommunalpolitisches Trümmerfeld, befürchtet jedenfalls unser Kommentator Ekkehard Freytag.
Daneben beschäftigen uns natürlich immer noch die Folgen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Dahme-Spreewald fährt jetzt seine Registrierungskapazitäten für Geflüchtete hoch, weil die Wartezeiten ziemlich lang sind. Teltow-Fläming wird Privatpersonen, die Ukrainer aufgenommen haben, einen Zuschuss zahlen. In Schönefeld konnte eine ukrainische Erzieherin eingestellt werden, berichtet unsere Reporterin Josefine Sack.
Die Folgen spielen sich aber noch auf einem ganz anderen Feld ab: Wird der BER noch Flugzeugtreibstoff bekommen, wenn es ein Ölembargo gegen Russland gibt und deswegen die PCK-Raffinerie in Schwedt nicht mehr liefern kann? Die Infrastruktur jedenfalls lässt einen schnellen Wechsel der Lieferanten zu, hat uns der Flughafen versichert: Kerosin wird dort per Zug angeliefert.
Ist Ihnen nach so vielen schwierigen Themen jetzt nach Erholung? Dazu gab es in dieser Woche eine gute Nachricht aus Luckenwalde: In der Fläming-Therme wird die Whirlpool-Anlage erneuert. Die Stadtverordneten haben jetzt das Geld dafür freigegeben.
Jetzt überlasse ich Sie dem Überblick über die wichtigsten Themen dieser Woche in TF und LDS und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende! Empfehlen Sie uns weiter, wenn Ihnen dieser Newsletter gefällt,
Herzliche Grüße,
Ihr Carsten Schäfer
Schauen Sie doch auch mal auf Social Media bei uns vorbei. Hier finden Sie unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auf Instagram sind wir auch zu finden - hier geht es zu unseren Bildern aus dem Dahmeland und Teltow-Fläming.
***
-Anzeige-
MAZ-Quiz: Karten für die Laga in Beelitz zu gewinnen!

Per Klick aufs Bild geht es direkt zum Quiz.
Per Klick aufs Bild geht es direkt zum Quiz.
Unter dem Motto “Gartenfest für alle Sinne” eröffnet am 14. April die LaGa in Beelitz. Sie können kostenlos dabei sein, wenn Sie am MAZ-Quiz teilnehmen. Wir drücken Ihnen die Daumen!
***
Per Klick aufs Bild geht es zu den verlassenen Militärstätten in TF.
Per Klick aufs Bild geht es zu den verlassenen Militärstätten in TF.
***
Krieg gegen die Ukraine: Solidarität in der Region

Dahme-Spreewald: Lange Wartezeiten für Geflüchtete bei Registrierung – Landkreis fährt Kapazitäten in Behörden hoch
Schüler aus Dahme, Jüterbog, Zülichendorf und LDS starten Fotoaktion
Teltow-Fläming gibt Zuschuss für private Gastgeber von Flüchtlingen aus der Ukraine
Königs Wusterhausen: Friedenskonzert auf dem Funkerberg wird in die Ukraine übertragen
***
Der Streit in Großbeeren eskaliert

Großbeeren: Abwahlentscheid über Borstels Zukunft beschlossen - erste Reaktionen aus der Gemeinde
Großbeeren: Wochenmarkt führt zu Unmut - Neuer Streit zwischen Rathaus und Gemeindevertretern
Bürgermeister-Abwahl in Großbeeren: Es droht ein kommunalpolitisches Trümmerfeld
***
Die Abwahl in Wildau und die Folgen

Wildau: Bürgermeisterin Angela Homuth abgewählt – Bürgerinitiative feiert
Wildau: Nach der Abwahl von Angela Homuth positionieren sich Parteien und mögliche Bürgermeister-Kandidaten
Wildau: Laszlo Ungvari will als Bürgermeister kandidieren
Corona-Überblick

Maskenpflicht fällt weg: So reagieren Händler und Kunden im A10-Center, bei Ikea und in Ludwigsfelder Supermarkt
Die Corona-Lage am 7. April
Die Omikron-Welle scheint in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald vorerst gebrochen zu sein. In beiden Landkreisen sank die Inzidenz in der vergangenen Woche weiter und liegt nun unter der Marke von 1000.
Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 855,1 (vor einer Woche 1329,9) in Dahme-Spreewald
  • 824,2 (vor einer Woche 1330,8) in Teltow-Fläming
Freie Intensivbetten:
  • Dahme-Spreewald: 19 Prozent
  • Teltow-Fläming: 30 Prozent
In Teltow-Fläming sind derzeit zwei Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. In Dahme-Spreewald sind es ebenfalls zwei Covid-Patienten, einer muss invasiv beatmet werden.
***
Neues vom BER

Corona-Regeln Brandenburg: Gilt am BER noch die Maskenpflicht?
Schönefeld: Einmal um den Flughafen BER – geführte Touren wieder gestartet
BER: Kerosin kommt per Kesselwagen – und nur zum Teil von PCK Schwedt
***
Die Nachrichten der Woche

Niederlehme: Anwohner am Bahnübergang Fürstenwalder Weg nach tödlichem Unfall mit Regionalbahn entsetzt
SVV in Zossen: Bürger aus Sitzungssaal geführt, Votum für Eigenbetrieb Schulküche
Blankenfelde: Kein S-Bahn-Verkehr für ein Jahr - Pendler von widersprüchlichen Hinweisen genervt
Streit im Kreistag Dahme-Spreewald: Zwei Fraktionen wollen AfD sein, nur eine darf
Projekt Selbsternte-Gärten startet in Großbeuthen
Luckenwalde: 79-Jährige wegen Vorwurf des versuchten Mords an Ehemann vor Gericht
Mittenwalde: Stellenbesetzung für Geodatenmanagement scheitert in der Stadtverordnetenversammlung
Kloster Zinna: Investor plant Mehrgenerationenwohnen auf Gut Kaltenhausen
Zossen: Amtsgericht hat neue Direktorin
Luckenwalde: Tierheim-Kater "Stinki" sucht neues Zuhause
Dahme-Spreewald: Wie zwei Schülerinnen für kostenlose Binden und Tampons an Schulen kämpfen
Teltow-Fläming: In TF können sich Tagesmütter bald bei einem Träger anstellen lassen
***
Einsatz der Woche

Ludwigsfelde: Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften im Industriepark
***
Aufreger der Woche

In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal schauen wir dafür nach Luckenwalde: 
Luckenwalde: Debatte um Parkplätze am Seelenbinder-Stadion
***
Nachrichten-Radar

Ludwigsfelde: Lu Festival 2022 geht in neue Runde - Videodreh in der Stadt
Wildau: Rewe schließt wegen Umbauarbeiten
Vorverkauf für Schlosskonzerte Königs Wusterhausen mit Sergey Malov, Rufus Beck und Anna und Ines Walachowski
***
Der Wetterausblick

Leider ungemütlich - so lässt sich der Ausblick aufs Wochenende von unserem Wetterexperten Karl-Heinz Krebs zusammenfassen. Sturmböen und maximal zehn Grad erwarten uns. Dafür sind die Aussichten für Ostern aber besser. Es soll warm und sonnig werden, also freuen Sie sich schon einmal darauf!
So wird das Wetter und TF und LDS: Ungemütlich, kühl und vor allem windig
***
Wohin am Wochenende?

Das Wochenende steht vor der Tür! Und wir haben an dieser Stelle wie gewohnt für Sie ein paar Ideen für die freien Tage, ob sie angesichts des Wetters lieber ins Kino wollen oder doch einen Ausflug riskieren - oder ob Sie eine der regionalen Kulturveranstaltungen besuchen wollen. Es ist für jede und jeden etwas dabei!
Veranstaltungstipps fürs Wochenende: Das ist los in Luckenwalde, Königs Wusterhausen und Zossen
Kino in LDS und TF: Das läuft in Wildau, Luckenwalde, Dahme und Königs Wusterhausen
Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Diese Ausstellungen kann man derzeit besuchen
***
Leute, Leute

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jede Woche Menschen aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, die besondere Geschichten zu erzählen haben, die sich in der Region engagieren oder ungewöhnliche Projekte in die Tat umsetzen: 
Wilfried Thielicke, Wirtschaftsförderer von Ludwigsfelde, geht in Rente
Telz: Jirka und Frank Sörgel haben sich das Ja-Wort gegeben
Luckenwalde: Grit Keller liebt ihren Traumberuf Kellnerin bis heute
***
Unsere Feuerwehr

Mit der Serie „Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Feuerwehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche hat MAZ-Reporterin Andrea von Fournier bei den Kameradinnen und Kameraden Kerzendorf vorbeigeschaut:
Kerzendorf: Die Feuerwehr braucht mehr Platz
Kerzendorf: Feuerwehr fest ins Dorfleben eingebunden
Kerzendorfer Wehr: „Wir arbeiten im Ort, mit ihm und für ihn“
***
Mahlzeit!

Hofläden sind wieder im Trend. Viele Menschen versuchen wegen des Klimawandels schon seit Jahren, regionale Produkte zu kaufen. Das hat durch Corona neuen Schub bekommen. MAZ-Reporterin Laura Verseck hat sich deshalb einmal in Dahme-Spreewald umgeschaut und einige Möglichkeiten gefunden, regionale Produkte kaufen.
Regionale Produkte gibt es wöchtenlich bei "Marktschwärmer". Foto: Laura Verseck
Regionale Produkte gibt es wöchtenlich bei "Marktschwärmer". Foto: Laura Verseck
Neben den klassischen Läden und Höfen gibt es seit sechs Jahren „Marktschwärmer“ in Wildau. Markschwärmer ist eine Kombination aus einem Online-Shop und einem Bauernmarkt und hat europaweit Standorte. Kunden können auf der Internetseite regionale Produkte bestellen und online bezahlen. Jeden Donnerstag können die Kunden ihre Produkte in der Halle 21 am TH-Campus abholen. Ein spontaner Einkauf ist bei Marktschwärmer aber nicht möglich, da die Erzeuger nur die bestellten Produkte liefern. Dort gibt es sowohl Fleisch- und Wurstwaren von regionalen Bauernhöfen, Gemüse und Obst, aber auch Aufstriche, Nudeln oder Molkereiprodukte.
Einen Überblick über die Hofläden in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming finden Sie in unserem Serienüberblick - inklusive einer Karte, auf der Sie alle bisher vorgestellten Betriebe finden:
Hier gibt es Hofläden in der Region
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.