Profil anzeigen

++ Zossen: Gericht streicht Pension von Michaela Schreiber ++ Großbeeren: Gegenkandidat für Bürgermeister Borstel ++ Kitastreik am Montag

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
MAZ Berliner RingMAZ Berliner Ring

Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zur neuesten Ausgabe des Berliner Rings!
Die vergangenen Tage waren in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald vor allem von altem und neuem Streit in der Kommunalpolitik geprägt. In Großbeeren haben die Gegner von Bürgermeister Tobias Borstel eine kleine Trumpfkarte im Wahlkampf um den Bürgerentscheid über Borstels Abwahl am 22. Mai gezogen: Sie haben schon jetzt einen Nachfolge-Kandidaten vorgestellt. Ein cleverer Schachzug, findet mein Kollege Ekkehard Freytag. Denn so zeigen sie, dass es eine Alternative gibt – und dass sie den Abwahlprozess nicht betreiben, weil sie gern selbst in den Chefsessel im Rathaus wollen.
Im Chefsessel in Zossen saß lange Michaela Schreiber. Sie wurde 2019 nicht wiedergewählt, ein Disziplinarverfahren des Landkreises gegen sie lief aber weiter. Darin ging es unter anderem um Verstöße gegen das Vergaberecht bei Bauprojekten. Und in diesem Verfahren gab es nun ein spektakuläres Urteil des Oberverwaltungsgerichts: Schreiber wird die Pension aberkannt. In der Begründung des Richters ging es ebenfalls um diese Vergabeverfahren: Schreiber sei die Hauptverwaltungsbeamtin gewesen, sie habe die Verantwortung getragen, sagte er. Deswegen müsse sie dafür gerade stehen. Die ehemalige Bürgermeisterin kündigte sofort an, dass sie das Urteil überprüfen lassen werde.
Zu einem ganz anderen Thema: Schon seit längerem fordern die Kita-Erzieherinnen und Erzieher mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen. Deswegen müssen sich alle Eltern von Kita-Kindern in LDS am Montag auf Probleme bei der Kinderbetreuung einstellen: Die Erzieherinnen und Erzieher haben für diesen Tag einen erneuten Warnstreik angekündigt. Welche Kitas genau betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Der Kreiselternbeirat hat sein Unverständnis geäußert, immerhin seien die Eltern im LDS-Norden bereits vor einer Woche von einem Warnstreik betroffen gewesen.
Aber nun zu erfreulicheren Dingen: Das Wetter ist fast schon sommerlich – und auch das Wochenende wird warm, wenn auch windig, wie unser Wetterexperte Karl-Heinz Krebs schreibt. Also machen Sie sich ein schönes Wochenende, wenn Sie noch nicht wissen, was Sie unternehmen wollen, schauen Sie doch mal in unsere Wochenendtipps.
Und jetzt viel Vergnügen mit den Nachrichten der Woche aus der Region, 
Herzliche Grüße,
Ihr Carsten Schäfer
Schauen Sie doch auch mal auf Social Media bei uns vorbei. Hier finden Sie unsere Facebook-Accounts für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auf Instagram sind wir auch zu finden - hier geht es zu unseren Bildern aus dem Dahmeland und Teltow-Fläming.
***
Alles neu macht der Mai - das gilt auch für Ihre digitale MAZ. Wir sind sehr froh und auch ein bisschen stolz, Ihnen unseren neu gestalteten Internetauftritt präsentieren zu dürfen. Passend dazu erleben Sie auch diesen Newsletter im modernen “Look & Feel”. Auch die neue Nachrichten-App der MAZ ist verfügbar. Falls Sie über ein Apple-Gerät verfügen, geht es zum Download hier entlang. Für Android-Geräte finden Sie den Link hier.
***
Krieg gegen die Ukraine: Solidarität in der Region

Öl-Embargo gegen Russland und PCK Schwedt: Bürger in LDS fürchten, bald nicht mehr tanken zu können
Teltow-Fläming: Wie der Unterricht mit den ersten Kindern aus der Ukraine läuft
Urstromquelle

Baruther Urstromquelle hofft auf Käufer - Werkleiter ist optimistisch
Wirtschaftsministerium hat noch Hoffnung - Gespräche mit Investor
Kommunalpolitik: Abwahlverfahren und ein Urteil

Großbeeren: Bürgermeister Borstel über den Abwahlantrag und seine Kritiker
Christian Tamminga ist Kandidat für Bürgermeister-Amt, unterstützt von "Ja zu Großbeeren"
Kommentar zu Großbeeren: Cleverer Schachzug der Borstel-Gegner vor der Abwahl
Dahme: Öffentliche Abstimmung zur Abwahl von Amtsdirektor Kaluza im Juni
Zossen: Michaela Schreiber verliert Pension
Reaktionen auf OVG-Urteil zur Aberkennung von Michaela Schreibers Pension
Quiz: Freitag, der 13. - wie gut kennen Sie sich aus?

Per Klick aufs Bild geht es direkt zum Quiz.
Per Klick aufs Bild geht es direkt zum Quiz.
Wenn ein Freitag auf den 13. Tag eines Monats fällt, bedeutet das für manche Menschen einen Ausnahmezustand. Wer abergläubisch ist, bleibt an diesem vermeintlichen Unglückstag am liebsten im Bett. Was hat es mit diesem Tag auf sich? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Eurojackpot-Spielschein.
Die Corona-Lage am 12. Mai

Sieben-Tage-Inzidenz:
  • 491,6 (vor einer Woche 434,5) in Dahme-Spreewald
  • 345,7 (vor einer Woche 466,3) in Teltow-Fläming
Freie Intensivbetten:
  • Dahme-Spreewald: 31 Prozent
  • Teltow-Fläming: 36 Prozent
Seit Beginn der Woche wurden 351 Neuinfektionen in Teltow-Fläming sowie 14 Todesfälle gemeldet. In Dahme-Spreewald waren es 632 Neuinfektionen und vier Todesfälle. In beiden Kreisen sind derzeit keine Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung.
Neues vom BER

Neue Lärmentgelte am BER – Flughafen-Anrainer fordern Unterstützung vom Land
Neue Kritik wegen Fluglärm aus Diepensee und Rotberg
BER: Über 2400 Flüge über die Hoffmannkurve im April
Mittenwalde: Ordnungs- und Umweltausschuss beschäftigt sich mit Fluglärm
Die Nachrichten der Woche

Dahme-Spreewald: Kitas streiken erneut, Elternvertreter kritisieren Verdi
In Teltow-Fläming warten Eltern jetzt 10 Wochen lang aufs Elterngeld weil Personal in der Kreisverwaltung fehlt
Teltow-Fläming startet online Umfrage unter Bürgern zum Thema Radverkehr und neue Radwege
Boddinsfelde: Wald stirbt, weil Grundwasser absinkt
Luckenwalde: Brandenburgs Bauminister Guido Beermann startet Klimareise
Zeuthen: Umbau des Seehotels als Seniorenresidenz
Aufreger der Woche

Hinweis auf den Schienenersatzverkehr. Foto: Lisa Neugebauer
Hinweis auf den Schienenersatzverkehr. Foto: Lisa Neugebauer
In dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen jede Woche eine unserer MAZplus-Geschichten, die besonders viel diskutiert wurde, und schalten sie zur kostenlosen Lektüre für Sie frei. Dieses Mal geht es um eine Geschichte in Blankenfelde-Mahlow: Seit Anfang April fährt die S-Bahn der Linie S2 wegen Bauarbeiten der Bahn nicht mehr bis nach Blankenfelde-Mahlow. Insgesamt drei verschiedene Ersatzbuslinien, die alle unterschiedliche Strecken fahren, sind für die Pendler zwischen der Gemeinde und Berlin eingerichtet. Noch bis zum Frühling 2023 müssen Fahrgäste von und nach Blankenfelde-Mahlow damit leben. Die Situation sorgt aber schon nach knapp einem Monat für Unmut und zahlreiche Beschwerden. Die Gemeinde wirft der Bahn wenig Entgegenkommen und mangelnden guten Willen vor, um die Lage zu verbessern. MAZ-Reporterin Lisa Neugebauer hat sich dem Thema angenommen. 
Bild der Woche

Helga und Günter Becker sind seit 65 Jahren verheiratet. Foto: Uwe Klemens
Helga und Günter Becker sind seit 65 Jahren verheiratet. Foto: Uwe Klemens
Lebenslange Liebe: Schlittschuhlaufen im Winter und Grashalmkauen im Sommer – schon als Kinder haben Helga und Günter Becker viel gemeinsam unternommen. Aus der Freundschaft wurde irgendwann Liebe. Nun feiern die beiden Wahl-Jüterboger ihre Eiserne Hochzeit. MAZ-Reporter Uwe Klemens hat die Liebes- und Lebensgeschichte der beiden aufgeschrieben.
Der Wetterausblick

Fliederblüte an der Kreuzkirche in Königs Wusterhausen. Foto: Nadine Pensold
Fliederblüte an der Kreuzkirche in Königs Wusterhausen. Foto: Nadine Pensold
Schöne Sonnentage liegen hinter uns, doch der fehlende Regen macht der Natur zu schaffen. Die Waldbrandstufe in LDS liegt daher schon bei 5, in TF noch bei 3. “Entspannung ist vorerst nicht in Sicht”, so MAZ-Wetterexperte Karl-Heinz Krebs. Heute ist es meist sonnig. Es weht aber ein mäßiger bis frischer Wind aus West, der später Böen bis zur Stärke 7 mit sich bringen kann. Die Höchsttemperaturen erreichen lediglich 18 bis 19 Grad. Am Samstagmorgen wird es heiter bis wolkig, der Wind weht immer noch mäßig, dreht aber allmählich auf Nordwest. Mit 20 bis 22 Grad wird es deutlich wärmer. Der Sonntag wird sehr sonnig und bringt uns mit 21 bis 23 Grad sehr angenehme Temperaturen. Noch mehr zu den Aussichten der nächsten Tage und dem regionalen Wetter können Sie hier nachlesen.
Wohin am Wochenende?

Hallo Wochenende! Nur noch wenige Stunden trennen uns von den freien Tagen. Die Tipps dafür halten Sie aber schon jetzt in den Händen.
Bei unserem Wandertipp geht es dieses Mal in die Umgebung von Ludwigsfelde. Die rund sechs Kilometer lange Wanderung startet in der Nähe der Dorfkirche von Groß Schulzendorf. Die „Bergtour“ führt auf den 84 Meter hohen Weinberg Glienick und wieder zurück. Zurzeit blüht der Raps knallgelb und sorgt für einen regelrechten Farbrausch.
Unzählige Rehe sind in den Rapsfeldern unterwegs.  Foto: Günter Mehlitz
Unzählige Rehe sind in den Rapsfeldern unterwegs. Foto: Günter Mehlitz
Bereits heute Nachmittag kann man in Königs Wusterhausen bei der Feier zum 30-Jährigen Bestehen des Eine-Welt-Ladens vorbeischauen. Dort gibt es unter anderem ein faires Büffet und Blasmusik.
In vielen Orten der Region wird am Wochenende die Badesaison eingeläutet - zum Beispiel im Freibad Elsthal in Luckenwalde.
Zum Schluss haben wir natürlich wieder unser regionales Kinoprogramm, die aktuellen Ausstellungen in TF und LDS und unsere Wochenend-Highlights für Sie zusammengestellt:
Die Wochenend-Tipps für TF und LDS
Leute, Leute

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen jede Woche Menschen aus Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, die besondere Geschichten zu erzählen haben, die sich in der Region engagieren oder ungewöhnliche Projekte in die Tat umsetzen: 
Mittenwalde: Wanderwegewart Dietrich Pickert gibt sein Ehrenamt ab
Birgitta Anders ist die Frau für Fördermittel in Teltow-Fläming
Großbeeren: Lothar Schwarz blickt auf 52 Jahre Einsatz für die Feuerwehr zurück
Unsere Feuerwehr

Mit der Serie „Unsere Feuerwehr” stellen wir die freiwilligen Feuerwehren in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming vor, blicken in die Gerätehäuser, die Chroniken und stellen die Besonderheiten der ehrenamtlichen Brandschutztruppen unserer Region vor. In dieser Woche hat MAZ-Reporterin Franziska Mohr bei den Kameradinnen und Kameraden in Gräbendorf vorbeigeschaut:
Freiwillige Feuerwehr holt in diesem Jahr ihre 100-Jahr-Feier nach
Unternehmer sind aktiv in der Feuerwehr
MAZ-Gespräch mit Feuerwehr-Urgestein Horst Satzer
Die Schmöker-Ecke

Ex-Bürgermeister Udo Haase mit seinem Buch.  Foto: Josefine Sack
Ex-Bürgermeister Udo Haase mit seinem Buch. Foto: Josefine Sack
Udo Haase war fast 30 Jahre lang Bürgermeister von Schönefeld. Nun hat der heute 70-Jährige sein erstes Buch geschrieben: “Der lange Weg zum BER – Schönefelder Geschichte und Geschichten”.
Darin zieht er aus ganz persönlicher Sicht Bilanz. Von den Kämpfen um den Flughafen bis hin zum endgültigen Beschluss, den Airport in Schönefeld zu bauen, den Tumulten rund um die Umsiedlung von Diepensee – in seinem Buch gibt Schönefelds langjähriger Bürgermeister einen Abriss der historischen Ereignisse rund um den Flughafen und die Gemeinde. Zugleich berichtet er von den vielen persönlichen Begegnungen mit den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.